parallax background

Ratatouille mit Pfannenfladenbrot & Joghurtsauce

Ajvar- Sahnesauce
21. September 2019
Vegane “Käse”Spätzle- Blitzvariante
29. März 2020

Ratatouille mit Pfannenfladenbrot & Joghurtsauce


Spontan entstanden und zum reinlegen. Schmeckt auch super mit Quinoa anstatt Fladenbrot.
Mit Quinoa lässt es sich auch gut vorkochen, das Fladenbrot sollte frisch und warm gegessen werden.



Zutaten

    Ratatouille
  • Eine Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • eine rote und eine gelbe Paprikaschote
  • 20g Olivenöl
  • 400g Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 150 ml Gemüsebrühe Salz, Pfeffer je 2 Stiele Basilikum/ Rosmarin/ Thymian/ Oregano 4 EL Olivenöl
    Fladen
  • 300g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 ml Wasser
  • Joghurtsauce
  • 500g Sojajoghurt
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 TL Salz,2 TL Pfeffer, zwei Prisen Kurkuma, 1 TL Paprika edelsüss

Vorbereitungen

Alle Teigzutaten zu einem weichen glatten Teig verühren : 2 Min/ Kneten .
Nicht per Hand, klebt wie verrückt ! Beiseite stellen. Fürs Ratatoullie das ganze Gemüse kleinwürfeln & die Kräuter fein hacken.


Schritt 1

4 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Eine Zwiebel und die Paprikawürfel darin andünsten, bis die Zwiebel galsig ist. Knoblauch, restliches Gemüse, Tomatenmark und Kräuter mitdünsten. Dann die Gemüsebrühe nach und nach dazugeben. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.


Schritt 2

Wenn das Gemüse anfängt seine 15 Minuten zu köcheln eine Pfanne erhitzen, Olivenöl hineingeben. Auf mittlere Hitze reduzieren.Fladenbrot Teig hineingeben (mit einem Löffel) und bruzzeln lassen. Erst nach dem Wenden platt drücken zu einem Fladen.



Schritt 3

Während die Fladen bruzzeln bis sie knusprig aussehen die Joghurtsauce zubereiten. Dafür die Knoblauchzehe zerpressen und mit allen Gewürzen in den Joghurt rühren- schon fertig !


Schritt 3

Alles zusammen servieren und genießen.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.